Im Herbst warten auf Sardinien angenehme Temperaturen um die 20 Grad und leckere Gerichte auf uns. Eines meiner Lieblingsgerichte sind selbst gemachte Ravioli mit Kürbisfüllung.

Zunächst werden Mehl, Grieß und Wasser zu einem glatten Teig verarbeitet und mit Frischhaltetfolie eingewickelt. Diesen dann 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Kürbis putzen und in Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls würfeln, Butter zerlassen und die gewürfelte Zwiebel darin glasig braten. Kürbiswürfel dazugeben, salzen und pfeffern und ganz weich kochen ohne Deckel, damit das Kürbiswasser verdunsten kann.
Der Kürbis ist perfekt, wenn ein festeres Püree im Topf ist. Das dauert ca. 20 Min. Danach den Parmesan und das Eigelb unterheben. Mit einem Hauch Muskatnuss abschmecken.
Anschließend den Nudelteig ausrollen und die Ravioli füllen. In Salzwasser ca. 2-4 Min. garen, danach Abtropfen lassen und warm halten.

Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter bei milder Hitze darin braten. Mit etwas Salz und Pfeffer sowie ein bis zwei Tropfen Zitronensaft abschmecken. Dies über die Ravioli geben und mit einigen Parmesanspänen servieren. Statt der Salbeiblätter kann man auch braune Butter und gehakte Walnüsse nehmen.

Zutaten für selbst gemachte Kürbis Ravioli:

100 g Mehl
100 g Grieß (Hartweizengrieß)
100 ml kaltes Wasser
400 g Kürbisfleisch, (vornehmlich Hokkaido)
1 EL Butter
1 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
80 g Parmesan, frisch gerieben
1 Eigelb
Muskat
50 g Butter
8-10 Salbeiblätter
Schuss Zitrone

Neben leckeren Herbstgerichten wie die Ravioli mit Kürbisfüllung bietet Sardinien um diese Jahreszeit ideale Bedingungen für herrliche Fahrradtouren über die Insel. Mehr Infos dazu in meinem nächsten Blog.

Mit einem sardischen “Adiosu” verabschiedet sich für heute

Joachim Waßmann