Inside Sardinien

Immer wieder hört und liest man davon, dass auf Sardinien besonders viele 100 Jährige Menschen leben. Überhaupt scheint man in Italien gut alt werden zu können. So auch in der Kleinstadt Acciaroli. Genau genommen sind es dort sogar über 300 Menschen von so hohem Alter. Das hat Wissenschaftler dazu veranlasst, sich mit diesem Phänomen dort zu beschäftigen.

Die Huffington Post hat dazu einen Artikel verfasst, der das jetzt auch noch wissenschaftlich belegt.

>> Acciaroli in Italien ist eine abgelegene Kleinstadt mit nur etwa ein paar tausend Einwohnern – wenn überhaupt – und hat doch eine erstaunlich hohe Anzahl an über Hundertjährigen – nämlich 300. Experten glauben nicht an einen Zufall.

Deshalb schlossen sich Forscher verschiedener Universitäten zusammen, um das Phänomen zu studieren. Dazu gehören unter anderem die University of California, University of San Diego sowie die La Sapienza in Rom.

Ist Rosmarin der Schlüssel für ein gesünderes Leben?

Die Küstenstadt liegt südlich von Neapel am Tyrrhenischem Meer, wo Einwohner oft spazieren gehen und eine mediterrane Kost genießen, die eng mit dem Gewürz Rosmarin verbunden ist. Rosmarin soll die Gedächtnisleistung, den Blutkreislauf und das Nervensystem verbessern.

Die University of Maryland hat alle positiven und gesundheitsfördernden Eigenschaften von Rosmarin auf ihrer Webseite zusammengefasst. Unter anderem legen einige hier aufgeführte Studien nahe, dass Rosmarin wegen seiner antioxidativen Eigenschaften vielen ernsthaften Krankheiten wie Brustkrebs und Thrombose vorbeugen könnte. Die Mediterrane Diät an sich besteht vor allem aus Obst, Gemüse, Getreide und Meeresfrüchten.

„Das Ziel dieser Langzeitstudie ist, herauszufinden, warum diese Gruppe von 300 Personen so lange lebt, in dem man eine genetische Analyse erhebt und den Lebensstil der Teilnehmer untersucht – wie beispielsweise Ernährungsweise und Bewegung“, sagte der Wissenschaftler Alan Meisel von der UCSD (University of San Diego) in einem Statement.

Die Senioren leiden kaum an Herzkrankheiten

Auf hohes Interesse stieß die Tatsache, dass unter den Senioren – trotz ihres hohen Alters – Herzkrankheiten und Alzheimer kaum verbreitet waren.

Die Teilnehmer werden in den nächsten sechs Monaten genau untersucht: Sie müssen Blutproben abgeben, Fragebögen ausfüllen und ihre kognitiven Fähigkeiten messen lassen.

„Dieses Projekt wird nicht nur helfen, das Rätsel um ein gesundes Älterwerden zu lösen. Es wird auch Forscher in der ganzen Welt zusammen bringen und zu einer wissenschaftlicheren und besseren klinischen Versorgung unserer älter werdenden Bevölkerung beitragen, sagte Salvatore Di Somma von der University of Rome.

Wenn es um ein langes Leben geht, dann gehört auch die italienische Insel Sardinien zur „Blauen Zone“, sie ist also ein Ort mit einer überproportional hohen Anzahl an Menschen, die über hundert Jahre alt werden. Die Menschen auf Sardinien ernähren sich ebenso nach der Mediterranen Diät und bewegen sich jeden Tag.

Wahrscheinlich hat Italien das einfach so an sich. <<

Auch der Tagesspiegel berichtet über das Geheimnis der Langlebigkeit auf Sardinien. Wer will sich da nicht mal selber überzeugen und sich vor Ort einige Tipps abholen.

Mit einem sardischen “Adiosu” verabschiedet sich für heute

Joachim Waßmann

PS: Britische Gesellschaft kaufte DNA-Datenbank von 100-jährigen Sarden

Aktuell ist der älteste Mann auf Sardinen 111 Jahre alt und freut sich bester Gesundheit. Mehr dazu können Sie hier lesen.

 

Frage oder Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *