Oder der Sonne entgegen, mit der Sonne, in der Sonne, morgens, mittags, abends…um diese Jahreszeit ist das Klima auf Sardinien ideal um unter freiem Himmel Sport zu treiben. Joggen, mittlerweile der Volkssport, da überall leicht auszuüben, aber am schönsten bei Wohlfühltemperaturen und Traumkulisse auf der Sonneninsel. Mehr davon immer gern. Sardinien bietet ein sehr abwechslungsreiches Laufgebiet, da neben den wunderbaren Stränden auch Berge und Feldwege eine Herausforderung bieten. Dabei lässt sich auch die Vielfalt der Urlaubsinsel gut erkunden und die Schönheit der Natur wird noch unterstrichen.

 

Da neben den Straßen auch viele kleinere Wege durch die Landschaft zum Laufen verlocken, sollte man sich vorher zB. auf Google Maps die Umgebung gut anschauen. Dort entdeckt man häufig die kleineren Pfade und kann sich beim Laufen besser orientieren. Es ist auch immer sinnvoll jemanden über seine ungefähre Route zu informieren und ein Handy dabei zu haben, wenn man sich vor Ort noch nicht auskennt. Die Insel ist groß und die Wege nicht immer gut beschildert. Morgens und abends ist es am Strand noch menschenleer und man kann ungestört das Rauschen des Meeres genießen, wenn man die Kopfhörer aus den Ohren zieht oder gleich zuhause lässt.

Am Strand ist es auch einfach toll, mal die Schuhe auszuziehen und barfuß weiterzulaufen und so den Sand und das Wasser unter den Füßen zu spüren…echt herrlich! Enjoy…

Wer sich über verschiedene Laufrouten informieren möchte: Es gibt eine Seite auf der man viele Jogging-Routen auf Sardinien mit Fotos und Streckenabbildung findet. Dazu gibt es noch ein paar Infos zur Strecke und man kann sogar die eigenen Routen hochladen. Mehr dazu hier.

Mit einem sardischen “Adiosu” verabschiedet sich für heute

Joachim Waßmann