Auf Sardinien ließ sich Alfredo Meschi in zwei Monaten 40.000 Kreuze auf seinem gesamten Körper stechen. Ein Kreuz für jedes getötete Tier. Denn so viele Tiere sterben laut Statistiken weltweit sekündlich. Für unseren Fleischkonsum. In seinen Augen zu viele sterbende Tiere, damit wir sie essen können.

Eine klare Botschaft des Sarden, der damit weltweit auf das Tierleid und den Wahnsinn in Schlachthöfen aufmerksam machen will. Der Künstler tingelt mit seinem tätowierten Körper zu Veranstaltungen, Messen, Fototerminen und will den Menschen die Augen dafür öffnen. Viel Erfolg dabei!

Vor allem wenn man diese Tierfotos von Sardinien sieht, kann man sich doch nur wünschen, dass es den vielen anderen Tieren auf der Welt auch so gut geht.

 

 Mehr Fotos und Infos dazu könnt Ihr hier lesen.

Mit einem vorweihnachtlichen „Adiosu“ verabschiedet sich für heute

Joachim Waßmann